Stopp dem Elektrosmog – die baubiologische Elektroinstallation

    Elektrische Felder umgeben uns im Arbeits- und Wohnumfeld in hohem Maße und das auch dann, wenn ein Gerät gar nicht eingeschaltet ist. Sensible Menschen können durch die elektrischen Wechselfelder sozusagen ständig unter Strom stehen – die baubiologische Elektroinstallation beugt vor!

    Elektrische Felder lassen sich reduzieren!

    Geschirmte Installationsleitungen und Anschlussleitungen können die elektrischen Felder, die durch den Stromfluss in den Leitungen entstehen, bereits in hohem Maße reduzieren. Dazu werden die Kabel mit einem Aluminiumband ummantelt und extra über einen Beidraht geerdet. Aufwendiger ist die Abschirmung magnetischer Felder. Die entstehen nur dann, wenn Strom durch ein eingeschaltetes Gerät fließt. Erfolgt die Abschirmung durch spezielle Leitungen bereits beim Verlegen der Elektroinstallation, dann sind Mehraufwand und zusätzliche Kosten kaum spürbar.

    Die richtige Leitungsführung

    Neben der Verwendung abgeschirmter Kabel kann auch die Leitungsführung selbst die Belastung in den Räumen reduzieren. So können Stromleitungen in der Wand mit etwas mehr Aufwand nicht im Fußbodenbereich, sondern unter der Decke als Ringleitung geführt werden, rund um Schlaf- und Wohnbereiche kann die Leitungsführung stark reduziert werden.

    Netzfreischalter – sichere Trennung

    Der Netzfreischalter sorgt für stromfreie Bereiche im Haus immer dann, wenn kein Stromverbraucher aktiv ist. In bestehenden Elektroinstallationen lässt sich mit dem Einbau der kleinen Geräte im Schaltschrank oft schnell und effizient eine Reduktion der Belastung erreichen. Netzfreischalter trennen den Stromkreis automatisch, sobald kein Verbraucher aktiv ist. Es fließt kein Strom mehr und dadurch sind auch keine elektrischen oder elektromagnetischen Felder aktiv.

    Elektroleitungen ohne Störeinflüsse – der Fachbetrieb weiß, wie es geht!

    Der Elektrofachbetrieb weiß, wie die Kabel und Anschlüsse so verlegt werden, dass möglichst wenige Störfelder in den Räumen entstehen. So empfiehlt es sich, für die Haupt- und Zwischenverteiler im Haus die Schutzklasse I auszuwählen, um elektrische Wechselfelder abzuleiten. Die Erdung sollte über extra Sammelschienen erfolgen. Auch der korrekte Anschluss der Kabel ist wichtig und gehört in die Hände von Fachleuten.